Wählst Du noch oder kapierst Du schon?

Es ist besser zu kapieren als zu wählen

Wenn man sich umhört, hat man den Eindruck, bei der nächsten Bundestagswahl im Herbst würden alle etwas anderes wählen als eine der Altparteien. Die einen schwören auf die AfD, die anderen auf die Linke, die sich ganz schön gemausert hat, seit sie der SPD nicht mehr treu sein muss. Und wieder andere wollen sich erstmals trauen, die NPD zu wählen; ob sie nun offen dazu stehen werden oder nicht.
Das Volk erteilt eine Backpfeife und hofft, dass sich jemand die Wange reibt.
Aber wird all dies etwas bewirken können? Warum beschäftigen sich die ganzen Hoffnungsträger nicht mit den drängendsten Fragen, sondern diskutieren über Symptome?
Derweil freuen sich die Eliten, dass wieder ein Großteil des Volkes, die Wähler, ein vom Bundesverfassungsgericht längst für ungültig erklärtes Wahlgesetz mit ihrem Votum, für wen auch immer, per heimlichem Volksentscheid legitimieren.
Richtig wäre, zur Wahl zu gehen und einen Stempel mit ins Wahllokal zu nehmen: "Angebot abgelehnt wegen ungültigem Wahlgesetz".
Mancher möchte es den Altparteien richtig heimzahlen, es soll weh tun; aber alles ausser dem Stempel tut nicht weh.

Erevis Cale schreibt in einem Kommentar auf www.schaebel.de

"Republik und Demokratie schließen sich gegenseitig aus!

Republik:
„res publica“ – die öffentliche Sache wird treuhänderisch von einem (durch Geld, Wahlen, Abstimmung…) ermächtigten Gremium (Vorstand, Rat, Regierung…) verwaltet. Die dabei
zu erlassenden Statuten bilden mit absolutem Machtanspruch die Rechtsstruktur der Verpflichteten (Vertragspartner).
Im Gegensatz zur Demokratie geht die Macht also vom
Gesetz (Statuten) aus. Eine Treuhandform „demokratische Republik“ ist daher nicht möglich.

Daran wird ersichtlich, daß uns eine Pseudo-Demokratie vorgelogen wird, um Demokratie zu unterdrücken!
Daher kommt der Ausdruck „Personal – Ausweis“ = Mitgliedskarte in einem Treuhandverwaltungsapparat jenseits von freier Selbstbestimmung.

Wir haben hier ein Macht-Gremium = die Elite.
Diese Elite entsendet Parteien, um Demokratie zu heucheln.
Die Parteien dürfen wir wählen, obwohl Wahlen und Demokratie nichts miteinander zu tun haben.
Der einfache Mensch glaubt, weil er wählen können, sei er frei und selbstbestimmend.
Weit gefehlt!

Man stelle sich eine Musikhalle vor.
In dieser Halle tanzen Bekloppte = das Volk!
Das Volk kann jederzeit wählen, welches Lied gespielt wird und fühlt sich als Herr im Haus!
Was die Bekloppten jedoch nicht begreifen, niemals begreifen sollen:
Die konzeptionelle Institution „Musik“ im Gesamten wird von der Machtelite kontrolliert, im Hintergrund werden die Fäden gesponnen.
Der Machtelite ist es völlig egal, welches Lied gespielt wird, da sie das Gesamtkonzept „Musik“ kontrollieren, den DJ führen und sogar Herr über das Haus „Musikhalle“ sind.
Ihnen ist sogar egal, wenn die tanzende Herde den DJ nicht mehr will, weil sie auch den neuen DJ führen.

Der DJ ist der Staat/die Regierung/die Staats- u. Regierungsform!
Es ist ihnen egal, ob hier ein König, ein Kaiser, ein Papst oder ein Merkel sitzt – sie kontrollieren die „Musik“ mit ihren Werkzeugen „Geld“, „Gesetzen“, „Wirtschaft“, „Religion“ usw.

Bismarck war Banker und ein enger Freund Rothschilds – die Herrschaft des Geldes steht über allem, ist überall zugegen und befindet sich immer in den selben Händen.
Hitler war es, der dagegen aufbegehrte – das Ergebnis ist bekannt.
Vor ihm versuchten das bereits Abraham Lincoln, nach im J.F. Kennedy – beiden wurde das selbe Schicksal zuteil.

Es reicht also nicht, in einer Musikhalle das Lied zu wählen, es würde nicht einmal reichen, den DJ gegen einen anderen zu ersetzen.
Das Volk ist gezwungen – überall, weltweit – die komplette konzeptionelle Institution „Musik“ zu übernehmen und die Herrschaft über die Musikhalle zurück zuerorbern.

Dazu ist es aber nicht befähigt, da die Indoktrinierungen dazu führten, das
a) Begriffe wie „Freiheit“ und „Demokratie“ gar nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form erfasst und definiert werden können
b) der Durchschnittsmensch gar nicht mehr in der Lage ist, sich etwas anderes als das Bestehende auch nur vorstellen zu können und
c) eine vollständige Lethargie und Interessenlosigkeit an der Wahrheit eingetreten ist.

Das System ist soweit, daß es am kommenden Sonntag ein Wahlspektakel im Fernsehen aufführen könnte, was lediglich zur Folge hat, daß es die Hälfte gar nicht mitbekäme und die andere Hälfte schulterzuckend feststellt „Ach, es waren Wahlen, wußte ich gar nicht…“ – und umschaltet!

Das ist die aktuelle Lage – die Masse ist in der Lethargie des Gewohnten versunken und empfindet absolut kein Interesse daran, etwas zu ändern, selbst wenn man ihr einen Weg zur Änderung aufzeigt – Hauptsache, der DJ dudelt irgendeinen schwachsinnigen Lärm!

Der Trick der Eliten ist der:
Man nimmt uns nicht die Freiheit – man nimmt und die Idee von Freiheit.
Man nimmt uns nicht die Rechte – man nimmt uns die Idee von Rechten.
Man nimmt uns nicht die freie Selbstbstimmung – man nimmt uns die Idee von freier Selbstbestimmung.
usw.

In dem Begriffe umgedeutet und korrumpiert werden, versteht der Durchschnittsmensch heute unter den verwendeten Begrifflichkeiten überhaupt nicht mehr das, was sie eigentlich bedeuten.
Die Eliten haben die Deutungshoheit = die Definitionsmacht über die Bestimmung von Begrifflichkeiten.
Dazu nutzen sie vor allem die Medien, weshalb der Begriff „Lügenpresse“ äußerst unglücklich gewählt ist, da er suggeriert, die Presse hätte doch eigentlich den Auftrag, die Wahrheit zuberichten.
Das ist natürlich völliger Quatsch – die Presse hat den Auftrag, die Deutungshoheit der Elite aufrecht zu erhalten und die Begriffsbestimmungen immer und immer wieder zu indoktrinieren.

Das ist das Gefährliche an der aktuellen Situation, weil sie für den Durchschnittsmenschen nicht sicht- und erkennbar ist.
Sein Geist ist wirr und seine Handlungen entsprechend grotesk!
Er glaubt an die Beachtung von Gesetzen, er glaubt an die Unumstößlichkeit des Systems, er glaubt an die Macht der Obrigkeit und er glaubt an die Entscheidungskompetenz der herrschenden Klasse.
Und er tut das, weil er gar nicht weiß und erkennt, wer und was das überhaupt ist!
Er lebt in einer Art Fehlprogrammierung – so, als ob ein Linux-Rechner Windows spielt.
Er kann nicht sehen, daß er in einer Illusion lebt, er kann nicht begreifen, daß er falsch läuft, er kann nicht erfassen, daß das alles nur ein riesiges Betrugsspiel ist!
Das ist das Gefährliche! Es ist für ihn nicht sichtbar!

Und genau das ist der Zweck der konzeptionellen Institution „Republik“ – die Personalwerdung des Volkes und die dadurch entstehende Statutenhörigkeit zur Schaffung einer Pseudo-Realität durch aufgezwungene Falsch-Indoktrinierung.

Liebe Freunde, bedenkt daher immer, daß Euer Gegenüber aufgrund dessen die Wahrheit, oder wenigstens einen wahreren Teil all dessen, nicht sehen und hören kann.
Die Erkenntnis, daß das Wort „Personal“ eine gewisse Bedeutung hat, ist immer erst der zweite Schritt – der erste ist immer irgendein Impuls, der einen Menschen dazu verleitet, sich das Wort „Personal“ erst einmal näher zu betrachten und bewußt wahrzunehmen.
Das Wort „Personalausweis“ kommt jedem leicht über die Lippen – die Abkürzung „Perso“ macht es nicht besser, eher schlimmer, weil sie wiederum über das eigentliche Wort hinwegtäuscht.
Erst wenn der Mensch – warum auch immer – sich des Wortes „Personal“ selbst bewußt wird, d.h., es nicht einfach nur brabbelt, sondern das Wort erkennt, erfasst, manifestiert und dann bewußt hinterfragt, erst dann kann er beginnen zu sehen, vorher nicht, völlig egal, was wir ihm alles erzählen wollen.

Wie im Beitrag richtig dargestellt, gehen die Worte „Personal“ und „Republik“ immer einher!
Wer also das Wort „Personal“ infrage stellt, hat, zuerst natürlich ohne es zu erkennen, auch bereits das System „Republik“ infrage gestellt.
Wer dann soweit ist, daß System „Republik“, dessen Funktionsweise und Auftrag zu erkennen, was „Republik“ denn eigentlich ist und bedeutet, der ist dann auch soweit, das herrschende System der Machtelite mit all seinen Werkzeugen „Staat“, „Recht und Gesetz“, „Verträge“, „Abkommen“, „Religionen“, „Geld“ usw. selbst infrage zu stellen.

Aus unserer Sicht ist es natürlich so, daß wir heute an einem Punkt sind, an dem wir sagen „Schau doch hin, das sieht doch ein Blinder!“.
Der Trick der Elite ist aber, daß sie den Menschen nicht das Sehen genommen haben, sondern die Idee vom Sehen!
Sie haben den Menschen nicht blind gemacht, sie haben ihm nahezu unendlich viele Ablenkungsmanöver angeboten, auf die er schauen kann, so daß sein Blick immer vom Wesentlichen abgelenkt ist.
D.h., wenn der Mensch heute Hufgetrappel hört, denkt er an Zebras. Pferde kommen ihm gar nicht mehr in den Sinn – so läuft die Indoktrinierung.

Schaut Euch bitte mal die aktuelle Situation an, die gerade zur Ablenkung gefahren wird:
Einwanderung, Islamisierung und Terror.

Wer klaren Verstandes ist, der erkennt sofort, daß dieses Modell keine Zukunft haben kann – es ist also nur eine aufgebaute Illusion einer Pseudo-Realität, um von tatsächlichen, wirklichen und wichtigen Dingen, die in der realen Wirklichkeit ablaufen, abzulenken.
Der Blick der indoktrinierten Masse wird gezielt gesteuert.
Was mit Fußballweltmeisterschaften im Kleinen funktioniert, funktioniert natürlich auf mit Völkerwanderungen, Terror und Krieg im Großen.
Krieg war immer ein Mittel, um ein neues System zu starten und deutliche Einschnitte in das bisher Bestehende zu erzielen.
Der 1. WK bspw. diente dem Zweck, das System „Republik“ hier einzuführen, was den Eliten die Macht übertrug.
Der 2. WK diente dem Zweck, den Roosevelt-New Deal in Form der Erschafffung des Humankapitals, also die Neuordnung des Geldsystems einzuführen.
Der 3. WK war/ist in Planung, also wird er auch für derartig große Umbrüche eingesetzt werden.
Damit bleiben für das Ablenkungsschauspiel, das derzeit läuft, nur noch 2 Möglichkeiten über:
1. Es dient lediglich der Vorbereitung zum Krieg (wie oft behauptet) oder
2. Es ist nur noch ein verzweifelter Versuch, größtmögliche Verwirrung zu stiften, weil ein Krieg nicht mehr möglich ist.

Wichtig dabei jedoch, egal welche Variante eintritt, ist, zu erkennen, daß das Völkerwanderungsszenario einzig und allein eine Blendgranate ist, um unseren Blick vom Wesentlichen abzulenken.
Das das Szenario reale Auswirkungen auf unser Leben hat – keine Frage! Aber genau das ist ja der Sinn und Zweck der Illusion – hätte sie keine Auswirkungen auf diejenigen, die daran glauben, wäre sie ja sinnlos!

Illusionäre Dolche töten Dich, wenn Du daran glaubst.
Echte Dolche töten Dich, ob Du daran glaubst oder nicht!

Und genau diese echten Dolche versuchen die Eliten, durch das streuen illusionärer Dolche zu vertuschen.
Es muß immer einen klar definierten Feind geben, auf den das Volk seine Aufmerksamkeit richten soll, damit der wahre Feind es Volkes – die Eliten – im Hintergrund in Ruhe ihre nächsten Verbrechen planen und durchführen können.

Es geht also niemals darum, dem Menschen sein Sehen, seine Entscheidung, seine Freiheit, seine Rechte usw. zu nehmen, es geht immer nur darum, den Menschen in eine Illusion, in eine Fehlinterpretation von all dem zu lenken.
D.h., das Spiel ist nicht zu gewinnen, in dem wir eine Fehlinterpretation durch eine andere ersetzen, sondern nur und einzig dadurch, daß wir als reale Menschen das Spiel verlassen!"

Bildquelle: BirgitH  www.pixelio.de